Nachrichten

Erste Verhandlung nach dem Warnstreik

Erste Verhandlung nach dem Warnstreik

5.12.2018


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

nach dem Streik am 20.11. hat in der vergangenen Woche die erste Verhandlung stattgefunden. Wir sind nun erstmals in den Verhandlungen an den strittigen Punkten unserer Einsatzbedingungen einige Schritte weitergekommen!

So konnten wir uns bei Dienstplanänderungen auf einen neuen Kompromiss einigen, der die Anzahl der Änderungen limitiert. Auch beim Einsatz aus dem Standby konnten wir uns auf eine Begrenzung auf 14 Stunden verständigen. Über 20 Punkte alleine im MTV stehen zur Verhandlung und in einigen haben wir noch keine Einigung erzielen können.

Dennoch freuen wir uns, dass wir jetzt einen gemeinsamen Kurs mit dem Arbeitgeber gefunden haben und hoffen, dass wir diesen Kurs beibehalten und schnell zu einer Einigung kommen können! Denn in dieser Woche geht es schon weiter mit der nächsten Verhandlungsrunde. Wir halten euch auf dem Laufenden über den Fortgang!

Beim Thema TV PV (Personalvertretung) ist allerdings noch alles offen, das Management hat Verhandlungsbereitschaft signalisiert, allerdings haben wir noch keine Rückmeldung zu unseren Forderungen. Dabei geht es um die Fragen, wie die Personalvertretung aufgestellt ist und welche Möglichkeiten sie hat, eure Rechte aus den Tarifverträgen durchzusetzen. Zurzeit besteht die PV aus 5 Mitgliedern. Das Betriebsverfassungsgesetzt sieht 15 vor. Allerdings gilt dieses Gesetzt nur in besonderen Fällen für fliegendes Personal. In unserem Fall braucht es immer noch die Zustimmung des Unternehmens für den Tarifvertrag Personalvertretung (TV PV).

Es bleibt also spannend und wir sind zuversichtlich, dass wir schnell zu Einigungen kommen können.


Wir halten euch auf dem Laufenden! Mitglied werden lohnt sich!

Eure ver.di-Tarifkommission Eurowings Kabine