Nachrichten

BVD: Wie weiter mit dem Branchentarifvertrag?

Luftverkehr

BVD: Wie weiter mit dem Branchentarifvertrag?

Good to see you. Aviation marshaller greeting colleague. Focus on handshake YakobchukOlena Aviation marshaller greeting colleague.

Die Kolleg*innen hatten sich für dieses Jahr 2020 viel vorgenommen: Ende dieses Jahres sollte der Branchentarifvertrag für die privaten Bodenverkehrsdienste (BVD) in weiten Teilen fertig und allgemeinverbindlich werden. Zur Durchsetzung akzeptabler Vergütungs- und Arbeitsbedingungen waren ab September 2020 Streiks geplant, da diese – so die Einschätzung der zuständigen Bundestarifkommission – dafür notwendig sind. Doch dann kam Corona und die Kurzarbeit im gesamten Luftverkehr und so auch bei den BVD. Während Kurzarbeit kann kein effektiver Arbeitskampf geführt werden.

In den letzten Wochen haben wir begonnen, unsere Tarifstrategie zur Erreichung eines allgemeinverbindlichen Branchentarifvertrages für die privaten BVD neu auszurichten.

Ziel ist es noch in diesem Jahr die Gespräche mit dem Arbeitgeberverband BDL wieder aufzunehmen und Inhalte zu verhandeln, die vermutlich weniger kontrovers sein werden. Diese Verhandlungen sollen im kommenden Jahr weitergeführt werden. Im weiteren Verlauf soll es dann verstärkt um konfliktreiche Themen, wie zum Beispiel die Vergütungshöhe, gehen. Diese können wir dann – hoffentlich nach der Pandemie – auch wieder mit bundesweiten Streiks durchsetzen.

Die Bundestarifkommission private BVD wird im November unsere Strategie und das weitere Vorgehen beraten.

Mehr Infos in der Download-Ecke.