Nachrichten

Gewerkschaften schlagen Arbeitsdirektor für IGA vor

Gewerkschaften schlagen Arbeitsdirektor für IGA vor

ver.di-Pressemitteilung

28.01.2019 - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der dbb beamtenbund und tarifunion haben sich auf die Bestellung eines Arbeitsdirektors der Infrastrukturgesellschaft für Autobahnen und andere Bundesfernstraßen (IGA) verständigt. Der gemeinsame Vorschlag ist: Gunther Adler (SPD), derzeit Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat. In einem Schreiben haben der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske und der dbb-Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach dem Bundesverkehrsminister Scheuer dieses heute mitgeteilt.

Die Gründung der IGA erfolgte im September 2018. Die privatrechtliche Gesellschaft des Bundes übernimmt künftig den Bau und Unterhalt der Autobahnen von den Ländern. Momentan befindet sich die Gesellschaft im Aufbauprozess.

„Der Vorstand muss nun schnell um den Posten des Arbeitsdirektors ergänzt werden“, sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Wolfgang Pieper, der von ver.di in den Aufsichtsrat der IGA entsandt wurde. „Die zukünftig gut 12.000 Beschäftigten sind die wichtigste Ressource der IGA. Beschäftigte und Personalvertretungen brauchen jetzt einen festen Ansprechpartner im Vorstand, mit dem sie in Dialog treten können,“ so Pieper. Für die Entscheidung der Beschäftigten zum Übergang in die neue Gesellschaft und die Überleitung aus den bisherigen Arbeitsverhältnis-sen sei eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vorstand von Beginn an eine wichtige Voraussetzung.