Maritime Wirtschaft

#DigitalMussSozial Faktenblatt1

#DigitalMussSozial Faktenblatt1

1.Faktenblatt zur Kampagne #digitalmusssozial ver.di #digitalmusssozial_Faktenblatt1a  – 1.Faktenblatt zur Kampagne #digitalmusssozial
2. Faktenblat zur Kampagne #digitalmusssozial ver.di #digitalmusssozial_Faktenblatt1b

Ziel der Kampagne ist es, Druck bei Arbeitgebern und Politik zu erzeugen. Die bestehende Beschäftigung muss gesichert und tarifvertraglich geregelt sein. Die betriebliche Mitbestimmung muss über das gesetzliche Maß hinaus erweitert werden, um betriebliche Akteure unternehmerseitiger Automatisierungs-/Digitalisierungsmaßnahmen eingebunden sind. Der Mensch muss im Mittelpunkt der technologischen Entwicklung stehen und darüber mit entscheiden können.

Wenigen ist es bewusst, dass auch sie unmittelbar betroffen sind von diesem Prozess. Darum heißt es in erster Linie in den Betrieben ein Bewusstsein dafür zu schaffen und mit betrieblichen Kampagnengruppen Aktionen durchzuführen, um die Mitglieder zu aktivieren und zu organisieren. Letzteres betrifft vor allem den Angestelltenbereich im Hafen. Einige Aktivengruppen haben bereits konkrete Umsetzungsschritte geplant, ihre Angestellten direkt anzusprechen oder im Rahmen der Baltic Week Interviews zu führen, die dann als Biografie veröffentlicht werden. Unsere Gewerkschaftssekretäre im Ostseeraum organisieren ein Betriebsrätetreffen unter dem Motto #digitalmusssozial.

Von nix kommt nix:

Für die Findung der betrieblichen/örtlichen Kampagnengruppen und der Erarbeitung konkreter Umsetzungsschritte/Aktionsideen erhaltet ihr Unterstützung.  Anfragen über maritime-wirtschaft@verdi.de oder unter 030 6956 2621.

Es gibt für niemandem einen Grund auf irgendetwas zu warten. Lasst uns loslegen! Und falls du's noch nicht bist: Werde Mitglied!