Flughäfen

Köln/Bonn: Die Elf im Elften

Köln/Bonn: Die Elf im Elften

Für 11 Kollegen gibt leider zurzeit nichts zu feiern!

Es ist an der Zeit, dass wir euch darüber informieren, dass unsere 11 Kollegen aus dem Bodenverkehrsdienst noch immer befristet sind und um ihre Existenz bangen und gleichzeitig die Leiharbeit immer mehr ausgebaut wird.

Zur Erinnerung:

Die 11 Kollegen waren unbefristete Beschäftigte von einzelnen Leiharbeitsfirmen und wurden durch die FKB GmbH übernommen, die ihnen eine langfristige Perspektive in Aussicht gestellt hat.

Die Ausweitung der Leiharbeit auch auf andere Teile des Flughafens (Technik und Verwaltung) nimmt immer mehr zu. Der Betriebsrat hat leider einer dritten Leiharbeitsfirma zugestimmt, entgegen bisherigen Absprachen zwischen ihm und dem Arbeitgeber.
Wir fragen uns nun, ob Leiharbeit künftig mehr Zukunft am Flughafen hat, als festangestellte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der FKB GmbH. Ist der Flughafen als Arbeitgeber noch attraktiv oder müssen wir fürchten, dass wir Jobmotor für prekäre Beschäftigungsverhältnisse sind und das als öffentlicher Arbeitgeber.

Wir als ver.di VL fordern mehr Schutz der eigenen Belegschaft und sehen hier den Betriebsrat in der Pflicht.

Der Flughafen Köln/Bonn und die Gewerkschaft ver.di haben in den vergangenen Jahren immer Lösungen zur Beschäftigungssicherung gefunden, so dass wir auch hier davon ausgehen, dass der Arbeitgeber sich kooperativ zeigt.

Wir führen bereits Gespräche mit dem Arbeitgeber und sind zuversichtlich, dass wir euch in Kürze Lösungsansätze präsentieren können.

Eure ver.di Vertrauensleute