Flughäfen

Fraport sucht Gespräche mit ver.di

Fraport sucht Gespräche mit ver.di

Die Fraport AG trat an ver.di heran, um Gespräche über verschiedene Themenkomplexe zu führen, die den Hauptfokus auf den Geschäftsbereich BVD legen. Laut Arbeitgeber befindet sich der Bereich Bodenverkehrsdienste weiterhin in einem Defizit in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrages und erbringt somit seit Jahren keinen „positiven Wertbeitrag“ für das Gesamtunternehmen.

Bedrohung Impairment-Test (Werthaltigkeitstest)

Der Arbeitgeber argumentiert zu einer zeitnahen Lösung mit dem sogenannten „Impairment-Test“. In diesen Test, so der Arbeitgeber, würde das Unternehmen hineingezwungen, wenn es nicht gelingen würde, den Wirtschaftsprüfern „ein Licht am Ende des Tunnels“ in Form einer mindestens schwarzen Null aufzuzeichnen. Der Impairment-Test sieht demnach vor, zu prüfen, ob der Buchwert über dem erzielbaren Betrag liegt. Kurz: Ein Test, der überprüft, ob das Geschäftsfeld Bodenverkehrsdienste noch rentabel ist. Dies könnte ein „Nichtbestehen“ des Tests zur Folge haben und hätte unabsehbare Folgen, welche bis hin zum Verlust von Marktanteilen reichen. Ebit 15+

Effizienz- und Effektivitätsprogramm

Der Arbeitgeber legte das Projekt „Ebit 15+“ vor. Dieses Projekt stellt ein Effizienz- und Effektivitätsprogramm dar. Das Projekt beleuchtet interne Prozesse, Effekte und Maßnahmen und soll letztlich in einem positiven Wertbeitrag der BVD im Jahr 2025 in Höhe von +15 Mio. Euro münden.

Was hat ver.di damit zu tun? Das Projekt Ebit 15+ könnte in einigen Bereichen tarifliche Themen betreffen. Hier kommt ver.di ins Spiel. Als größte Gewerkschaft und Tarifpartner der Fraport und des Arbeitgeberverbands, könnten Tarifregelungen nur nach Verhandlungen und mit Zustimmung von ver.di umgesetzt werden.

So wären beispielsweise folgende Tarifregelungen betroffen:

  • Tarifvertrag Zukunft 2018

  • Tarifvertrag TVöD-N (neu eingestellte Mitarbeiter)

  • Tarifvertrag zur Arbeitnehmerüberlassung

  • Tarifvertrag Studenten

  • Tarifverträge der APS

Tarifliche Regelungen sind jedoch nicht die einzigen Punkte, bei denen ver.di mitreden und mitentscheiden wird. Durch verschiedenste Themenbereiche, wird ver.di vor große Herausforderungen und Entscheidungen gestellt werden. Unsere Mitglieder und gewählten Gremien (Z.B.: Tarifkommission), werden hierbei die Entscheidungsträger sein.

Betrifft gesamt-Fraport!

Allein bei dem Themenkomplex rund um den Zukunftsvertrag, dürfte klar sein, dass alle Bereiche der Fraport AG und der APS betroffen sein werden.