Flughäfen

Was ist los bei der AHS Hannover?

Was ist los bei der AHS Hannover?

Die AHS betreut Airlines über die Abteilungen OPS (Operations), die Passage (Check-In), das Ticketing und das Lost and Found für Gepäckprobleme. Gesellschafter der AHS Hannover Aviation Handling Services GmbH sind die Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH (51,0 %) und die AHS Aviation Handling Services GmbH (49,0 %).
 
Wir sind ca. 180 Kollegen und, in der überwiegenden Mehrheit, Kolleginnen. Einige KollegInnen bei der AHS Hannover haben zuvor bei einer Airline gearbeitet und verfügen über einen entsprechenden Trainingshintergrund. Neue KollegInnen bekommen ein Basistraining und werden dann „on the job“ geschult. Quereinsteiger sind gern gesehen.
 
Die meisten KollegInnen arbeiten Teilzeit mit Flex-Verträgen, die eine „Bandbreite“ von plus /minus 25% um einen Stundenwert (z.B. 120 oder 90 Stunden) beinhalten -im unregelmäßigen Schichtbetrieb. Es gibt keine feste Rotation, Beschäftigte können Dienstplanwünsche äußern. In Zeiten der Hochsaison sind durchaus mal Spitzen von 200 Stunden im Monat möglich, im Winter vermindert sich die Anzahl der Stunden .
 
Das Einstiegsgehalt ist mit dem Mindestlohn identisch, verbessert sich aber mit steigender Qualifikation und Betriebszugehörigkeit. Es gibt einen 7-köpfigen Betriebsrat, der auch im KBR der AHS und im KBR des Flughafen Hannover Konzerns vertreten ist.
 
Derzeit gibt es noch keinen Tarifvertrag bei der AHS in Hannover…