Tarifrunde Lufthansa 2015

Lufthansa: ver.di nimmt Tarifverhandlungen zur betrieblichen …

Lufthansa: ver.di nimmt Tarifverhandlungen zur betrieblichen Altersversorgung auf

04.11.2015 - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) nimmt am Donnerstag (5. November 2015) Tarifverhandlungen über die betriebliche Altersversorgung für die rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigten der Bodendienste sowie bei Lufthansa-Systems, der Lufthansa-Service Group (LSG), der Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo und für ver.di-Mitglieder in der Kabine auf.

Die Lufthansa hatte zum 31. Dezember 2013 den Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung gekündigt. Die Verhandlungen über die Vergütungserhöhungen für die Beschäftigten der Bodendienste hatte Lufthansa mit einer Forderung nach einer Neureglung der betrieblichen Altersversorgung verknüpft. Nach Sondierungen auf Arbeitsgruppenebene hatte die ver.di-Tarifkommission im September beschlossen, Verhandlungen aufzunehmen.

„Die Positionen zwischen der Arbeitgeberseite und ver.di liegen weit auseinander. Während die Lufthansa das Zinsrisiko auf die Beschäftigten verlagern will, fordert ver.di eine Beibehaltung des jetzigen Versorgungsniveaus“, erklärte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle. Vor dem Hintergrund der sinkenden Renten komme der betrieblichen Altersversorgung ein hoher Stellenwert zu. ver.di schlägt als neues Modell eine beitragsorientierte Leistungszusage vor. Dabei solle die Lufthansa für jeden Beschäftigten einen Beitrag in Höhe von 6,2 Prozent der Brutto-Grundvergütung mit einem Garantiezins von 3,5 Prozent zahlen. Dadurch könne das bisherige Versorgungsniveau erhalten bleiben.