Eurowings

Tarifinfo Eurowings Deutschland GmbH – Cockpit

Tarifinfo Eurowings Deutschland GmbH – Cockpit

Rückblick und Ausblick

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

seit dem Abschluss des TV Wachstum ist nun einige Zeit vergangen.

Anlass für uns ,Euch einen kurzen Rückblick über die Ereignisse, aber insbesondere einen Ausblick auf kommende Aufgaben und Ziele zugeben.

Mit großer Verwunderung und Unverständnis hatten wir die Veröffentlichungen des Vorstandes der Vereinigung Cockpit (VC) und der ehemaligen Tarifkommission der Air Berlin in Reaktion auf unseren Tarifabschluss zur Kenntnis genommen.

Wir halten diese inhaltlich für falsch und ungerechtfertigt. 

Dennoch kurz zur Erinnerung: Wir haben als ver.di TK Cockpit den TV Wachstum am Freitag, den 15.12.2017, unterzeichnet. Unsere Kollegen der VC haben am darauffolgenden Montag nach gezeichnet. Verwunderlich, obwohl dieses Vertragswerk doch so schlechtist.

Wir denken, spätestens an diesem Punkt haben die Kollegen gemerkt, dass man sich auf Seiten der VC verspekuliert hatte. Es bleibt nur zu mutmaßen, ob sich die VC bis heute überhaupt bewegt und ein Wachstum bei uns zugelassen hätte, wären wir nicht gewesen.

Die Fakten sprechen eine eindeutige Sprache.

Seit unserem Tarifabschluss befindet sich die Eurowings GmbH auf einem ungebremsten Wachstumskurs. DieAirbus-Flotte wächst von derzeit 23 Flugzeugen nach aktueller Planung noch in diesem Jahr um ca. 30 Flugzeuge. Davon sind die ersten 15 Flugzeuge im Zulauf. Es wurden 86 Upgrades für unsere FO's  ausgeschrieben, wovon die ersten 16 Teilnehmer ihren Upgrade-Kurs bereits begonnen haben.

An dieser Stelle möchten wir natürlich allen Upgradern, insbesondere unseren beiden VC-TK Kollegen, herzlich zum Start Ihres Upgrade- Kurses gratulieren. 

Auch die zugesagte Ausweitung unserer Stationen wird von der Geschäftsführung umgesetzt. Neben Köln haben wir auch die Station Stuttgart hinzugewonnen. Wir sind sehr zuversichtlich, auch weitere Stationen in Deutschland für die Eurowings GmbH zubekommen, damit möglichst viele Kolleginnen und Kollegen heimatnah stationiert und eingesetzt werden können.

Abe rnich tnu rdas Bestandspersona lder Eurowings GmbH profitiert von dieser Expansion, auch unsere Air Berlin Kollegen haben bei der Eurowings GmbH ein neues Zuhause gefunden.

Alle neuen Kolleginnen und Kollegen möchten wir nochmals bei uns herzlich willkommen heißen.Wir freuen uns auf eine erfolgreiche, gemeinsame Zukunftmit Euch und sind uns sicher, dass wir gemeinsam einer äußerst positiven Zukunft entgegenfliegen.

Für diese erfolgreiche und vor allem harmonische Zukunft ist es aber wichtig, dass wir alle als neue große Eurowings Gemeinschaft zusammenwachsen, wir möchten keine Grüppchenbildung 'Alt-EW'ler' und 'Ex- AB'ler'. Den Grundstein dafür zulegen war und ist unser vorrangiges Ziel.

Dazu gehört eine gerechte Eingliederung der vielen neuen Kolleginnen und Kollegen in unser System. Historisch, wie bei sehr vielen Airlines üblich, ist dies das Senioritätsprinzip. An diesem werden wir selbstverständlich festhalten. Das heißt, die Senioritätsliste wird auch weiterhin streng nach erstem kommerziellen Einsatz bei Eurowings sortiertsein.

So haben wir es dem Bestandspersonal vor Unterzeichnung des TVWachstum zugesichert und mit diesem Wissen haben sich die neuen Kolleginnen und Kollegen bei uns beworben.

Die VC wittert hier ihre Chance, verlorenen Boden gut zumachen. Eine Vermischung der Senioritäten, den die VC durchsetzen will, können und werden wir nicht unterstützen. 

Gerade den neuen Kollegen, die sich zügig für ein neues Leben be ider Eurowings GmbH entschieden haben, aber auch dem Bestandspersonal gegenüber wäre dies ein Schlag ins Gesicht. 

Dennoch befürworten wir für die Vergabe von Urlaub, off und Teilzeit die Einführung eines neuen, gerechteren Systems. Ein striktes Orientieren an der Senioritätsliste halten wir hier für nicht mehr zeitgemäß.

Daher werden wir mit der Geschäftsführung und der PV Cockpitals ver.di TK Cockpit in den nächsten Wochen und Monaten ein neues Systemer arbeiten, welches allen Anliegen möglichst gerecht werden soll.

Weitere zu verhandelnde Themen werden sein:

Die Einführung einer Standby Reserve, welche insbesondere Vorteile für die vielen Shuttler in unserem Unternehmen herbeiführen soll, als auch eine Regelung für die Request-Möglichkeit der Teilzeittage streben wir an.

 

In naher Zukunft stehen Wahlen an!

 

Zum einen wird aktuell die Wahl der neuen PV Cockpit vorbereitet, zum anderen planen wir die ordentliche ver.di-TK-Wahl für den April ein, da bis dahin alle aktuellen Stationen der Eurowings GmbH eingegliedert sind und damit auch den neu eingegliederten Kolleginnen und Kollegen eine Teilnahme und Mitsprache in der ver.di TK Cockpit ermöglicht wird.

Jeder von Euch, der sich sowohl für PV-  als auch TK- Arbeit interessiert und uns in Zukunft hierbei unterstützen und verstärken möchte, kann sich bei uns melden. Wir freuen uns auf Euch.

 

Wie Ihr seht, warten in den nächsten Monaten viele Aufgaben und Herausforderungen auf uns. Für Eure Wünsche, Vorschläge und Anregungen sind wir wie immer sehr dankbar.

Wir möchten alsTK ver.d iCockpit weiterhin den offenen, transparenten Weg mit Euch und im Austausch mit der Geschäftsführung gehen und freuen uns auf unsere gemeinsame, herausfordernde Zukunft.

Für Euer entgegen gebrachtes Vertrauen und Eure tatkräftige Unterstützung ein riesiges Dankeschön von uns.

 

Und zum Schluss noch ein Link für alle noch unentschlossenen und neuen Kolleginnen und Kollegen. Mitglied werden bei der ver.di ist gan einfach:

 

https://mitgliedwerden.verdi.de/beitritt/verdi

 

Gestaltet unsere gemeinsame Zukunft mit uns und werdet Mitglied bei der ver.di.

Mit kollegialenGrüßen,

Eure ver.di TK

Nielsen Bott, Maximilian Nitz (Sprecher), Frank Nolte, Rene Schindler Dr. Andrej Weber, Holger Rößler (Tarifsekretär)

V.i.s.d.P: ver.di, Bundesfachgruppe Luftverkehr, Holger Rößler, Tarifsekretär