easyJet

easyJet Kabine: Tarifergebnis erzielt

easyJet Kabine: Tarifergebnis erzielt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach mehreren Monaten und vielen Verhandlungsrunden konnten wir in den Vergütungsverhandlungen ein Ergebnis erzielen.

Das Ergebnis beinhaltet mehrere Elemente, die wir hier vorstellen wollen:

  • Erhöhung der Grundvergütung zum 1. Januar 2016 um 2,5%
  • „Umschichtung“ von Teilen der variablen Sektorenzulage in die feste Vergütung zum 1. September 2016
  • Weitere Erhöhung der Grundvergütung zum 1. Januar 2017 um 1,7%
  • Einführung einer zusätzlichen arbeitgeberfinanzierten Altersvorsorge für die Kabine ab 1. Januar 2017 in Höhe von 3% der Grundvergütung

Die „Umschichtung“ von Teilen der variablen Sektorenzulage in die fixe Vergütung basiert kalkulatorisch auf 480 Nominalsektoren. Der Anteil der garantierten Vergütungsbestandteile gegenüber den variablen Bestandteilen wird damit deutlich erhöht. Das wirkt sich positiv auf die steuerfreie Schichtzulage, den Performance Bonus und den Arbeitgeberbeitrag zur Altersvorsorge aus und ist somit eine weitere Vergütungssteigerung.

Für die Erhöhung der Grundvergütung im Zeitraum von Januar bis einschließlich August 2016 haben wir eine Einmalzahlung vereinbart. Die neuen Tabellenwerte werden also ab dem 1. September 2016 umgesetzt.

Die CM-Upranker- und die Line-Trainerzulage steigen auf € 17,22 ab 1.9.2016 und auf € 17,51 ab 1.1.2017. Alle anderen Bestandteile des Vergütungstarifvertrages, wie z.B. Sektorenbonus, bleiben unverändert bestehen. Der neue VTV hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2017.

Die Einführung einer zusätzlichen arbeitgeberfinanzierten Altersvorsorge für die Kabine ist ein großer Schritt. Voraussetzung für die Altersvorsorge ist künftig eine Beschäftigungszeit von 24 Monaten; für alle Beschäftigten, die am 1. Juli 2016 angestellt waren, ist diese Voraussetzung auf 12 Monate reduziert.

Unser tarifpolitisches Ziel in der Zukunft wird die Erhöhung des Arbeitgeberbeitrages sein. Zusammen mit der tarifvertraglich gestalteten Möglichkeit der privaten Vorsorge durch Entgeltumwandlung, die selbstverständlich unverändert fortbesteht, haben wir eine Grundlage für ein ausreichendes Einkommen im Alter gelegt.

Mit dem vorliegenden Ergebnis konnten wir die Kernelemente unserer Forderung von nachhaltiger Vergütungserhöhung, mehr garantierte Vergütung und zusätzliche arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge durchsetzen. Nur durch unsere Geschlossenheit war das zu erreichen.

Im Herbst gehen dann die Verhandlungen zum Manteltarifvertrag, inkl. „Lifestyle“, weiter.

 

Eure ver.di-Tarifkommission easyJet Kabine
Paul Urquhart (Sprecher), Nadine Granitza, Tony Kuschel, Christian Maaß, Katharina Sachsinger, Jochen Rüsse sowie Holger Rößler (ver.di)

Berlin, den 19. August 2016