Fluggesellschaften

Runder Tisch mit der Lufthansa zur Unternehmenszukunft

Runder Tisch mit der Lufthansa zur Unternehmenszukunft

19.11.2015 - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt einen von der Lufthansa initiierten Runden Tisch, an dem am 2. Dezember die Lufthansa, ver.di, die Vereinigung Cockpit und Ufo zusammenkommen sollen, um verschiedene Themen zu beraten.

Ein solches Zusammentreffen sei längst überfällig, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle, um gemeinsam über die Zukunft des Unternehmens insgesamt zu sprechen. Dieses Vorhaben unterstütze ver.di nachdrücklich.

„Bei dem Runden Tisch muss es darum gehen, die Probleme  der Lufthansa und deren Bedeutung für die Beschäftigten zu analysieren und gemeinsame Lösungen zu beraten. In den letzten Jahren gab es einsame Unternehmensentscheidungen, dabei sind die Beschäftigten nicht mitgenommen worden.“ Sie erwarte ein Einvernehmen zu Fragen des Themas Beschäftigte im Konzernumbau. „Wer einen Konzernumbau initiiert, muss die Beschäftigten mitnehmen“, so die Gewerkschafterin.

Zur Frage der Altersversorgung befinde sich ver.di in laufenden, nicht gescheiterten Verhandlungen.

Die nächste Verhandlungsrunde für die rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigten der Bodendienste sowie bei Lufthansa-Systems, der Lufthansa-Service Group (LSG), der Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo und für die ver.di-Mitglieder in der Kabine findet am 27. November 2015 in Frankfurt am Main statt.