Hamburg

Tarifabschluss für die Bodenverkehrsdienste am Hamburger Flughafen

Tarifabschluss für die Bodenverkehrsdienste am Hamburger Flughafen

Hamburg, 17. März 2017 - Pressemeldung 15/2017


Die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitsrechtliche Vereinigung Hamburg (AVH) haben sich auf einen Tarifabschluss für die 850 Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste (BVD) am Flughafen Hamburg geeinigt. Bereits Ende Februar kam es zu einem Verhandlungsergebnis der Tarifparteien, dass jetzt durch die ver.di - Mitglieder der betroffenen BVD - Betriebe Groundstars, Stars und Cats angenommen wurde.

Insgesamt bedeutet das Tarifergebnis eine Einkommensverbesserung von rund 200 Euro im Monat, bei einer Tariflaufzeit von zwei Jahren. Im ersten Schritt erhöhen sich die Monatslöhne rückwirkend zum 1.Januar um 100 Euro und zum 1.Oktober um weitere 50 Euro. In einer weiteren Einkommenssteigerung zum 1.Januar 2018 werden die Löhne um 2,5 Prozent angehoben. Die Einstiegslöhne steigen dabei überproportional, von derzeit 9,02 Euro auf letztendlich 10,76 zum 1.Januar 2018.

Der Teilzeitbeschäftigung werden künftig klare Grenzen gesetzt. Bisher hatten viele Beschäftigte nur Arbeitsverträge mit 10 oder 20 Stunden in der Woche, obwohl sie regelmäßig in Vollzeit eingesetzt wurden. Zukünftig haben Beschäftigte den Anspruch ihre vertragliche Arbeitszeit gemäß ihrer tatsächlichen Arbeitszeit aufzustocken.

„Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung“, sagt Irene Hatzidimou, Verhandlungsführerin von ver.di Hamburg. „Die Kolleginnen und Kollegen der Bodenverkehrsdienste haben gezeigt, dass sie nicht mehr bereit sind weitere Lohneinbußen und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen zu akzeptieren. Das haben auch die Arbeitgeber verstanden. Und trotzdem gibt es noch viel zu tun, so sind zum Beispiel noch immer 20 Prozent der Beschäftigten sachgrundlos befristet.“