Bremen

Mitglied des Airport-Aufsichtsrats fordert Entlassung Bulas

Mitglied des Airport-Aufsichtsrats fordert Entlassung Bulas

Onno Dannenberg fordert Konsequenzen für Jürgen Bula
Airportchef soll bei wichtiger Verhandlung betrunken gewesen sein
Bula bittet in Erklärung um Entschuldigung


Nach der Abmahnung des Bremer Flughafenchefs Jürgen Bula fordert ein Mitglied des Aufsichtsrats der Flughafen Bremen GmbH dessen Entlassung. Onno Dannenberg, der als Gewerkschaftsvertreter im Aufsichtsrat sitzt, sagte zu buten un binnen: "Wir erwarten vom Aufsichtsratsvorsitzenden, dass er die Konsequenzen aus diesen Vorfällen zieht und Herrn Bula von der Funktion des Flughafengeschäftsführers entbindet."

Er sei der Auffassung, dass Bula als Geschäftsführer der Flughafengesellschaft nicht mehr zu halten sei, sagte Dannenberg. Als Grund für seine Forderung führte Dannenberg an, dass Mitarbeiter des Flughafens schon wegen wesentlich geringerer Alkoholmengen entlassen worden sein. "Die Autorität und die Glaubwürdigkeit von Herrn Bula ist jetzt verlorengegangen."

Bula bittet um Entschuldigung für sein Verhalten

Dannenberg selbst hat, wie er sagte, von den Vorfällen von Teilnehmern der Tarifverhandlungen gehört. Demnach soll Bula bei einer wichtigen Tarifvertragsrunde im vergangenen Juni betrunken gewesen sein. Dannenberg sagte, dass ihm berichtet worden sei, dass Bula schließlich nicht mehr in der Lage war, den Verhandlungen zu folgen und zum Schluss gegenüber den Gewerkschaftsvertretern ausfällig wurde.


Es tut mir außerordentlich leid, die Erwartungen, die Kraft meines Amtes in mich gesetzt werden, enttäuscht zu haben.
Jürgen Bula, Geschäftsführer Flughafen Bremen GmbH
Aufsichtsrat fordert Entlassung des Flughafen-Chefs

Bula hatte am Freitag eine Pressemitteilung veröffentlicht. In dem mit "persönlicher Erklärung" betitelten Schreiben heißt es: "Ich möchte mich in aller Öffentlichkeit, aufrichtig und in aller Form entschuldigen: Ich habe einen Fehler gemacht, der mir nicht hätte passieren dürfen. Mein Verhalten während der Tarifverhandlungen zwischen der Flughafen Bremen GmbH und der Bremen Airport Handling GmbH war ohne Frage unangemessen. Es tut mir außerordentlich leid, die Erwartungen, die Kraft meines Amtes in mich gesetzt werden, in diesem Zusammenhang enttäuscht zu haben." Weiter erklärte Bula, dass er alles daran setzen werde, in ihn gesetztes Vertrauen künftig ausnahmslos zu erfüllen.

Von den Vorfällen und der Abmahnung Bulas hatte buten un binnen zuvor exklusiv berichtet. Zu dem Vorfall soll es bei Tarifverhandlungen gekommen sein. Vertreter des Flughafens hatten sich mit Vertretern der Tochtergesellschaft Bremen Airport Handling (BAH) am 13. Juni 2017 getroffen. Nach Informationen von buten un binnen ging es an diesem Abend um Summen in Millionenhöhe. Der Aufsichtsratschef des Flughafens, Ekkehart Siering, mahnte Bula nach den Vorkommnissen ab.


https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/dannenberg-fordert-entlassung-bulas100.html