Berlin

Job am Flughafen vom Traum zum Albtraum

Job am Flughafen vom Traum zum Albtraum

Jobs am Flughafen sind für die Mitarbeiter in Tegel und Schönefeld offenbar zur Dauerbelastung geworden. Einer von ihnen erzählt

08.11.2016 - Die Angst, dass jemand unbemerkt ins Flugzeug gelangt, ist immer da. Wenn Karl Rademann zum Boarding eingesetzt wird, muss er nicht selten 180 Passagiere auf einmal abfertigen. Ist dann noch ein allein reisendes Kind darunter, das er zur Maschine begleiten muss, tritt das ein, was er Kontrollverlust nennt. Dann ist der Schalter unbesetzt. "Ich kann gar nicht alle Fluggäste im Blick behalten, das ist unmöglich."

Link zum Artikel in der Berliner Morgenpost