Condor

Condor: Verhandlungen fortgesetzt – kein neues Angebot

Condor: Verhandlungen fortgesetzt – kein neues Angebot

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 2. August haben wir weitere Tarifgespräche zu den Vergütungen geführt.

Zunächst hat die Arbeitgeberseite ihren Standpunkt wiederholt. Sie wollen für die nächsten zwei Jahre einen „Beitrag“ der Beschäftigten und haben dabei auf die aktuellen Problemlagen bei Condor verwiesen.

Flugzeugleasingverträge, technische Probleme, Verspätungen etc. werden nicht über die Lohntüte der Beschäftigten gelöst. Und, bei unternehmerischen Entscheidungen wie Umstrukturierungen, mögliche Stationsschließungen, Outsourcing und Personalabbau auch noch tarifliche Arbeitsbedingungen verschlechtern zu wollen, ist ein Weg der mit uns nicht machbar ist. Der Personalkostenanteil der Condor ist mit rund dreizehn Prozent schon jetzt auf Low Cost Niveau.

Es liegt nun an der Arbeitgeberseite ein verhandlungsfähiges Angebot zu unterbreiten und einen Konflikt zu vermeiden. Unsere Forderungen sind seit März bekannt. Während die Preise steigen stagnieren die Vergütungen. Das muss ein Ende haben. Gemeinsam mit euch wollen wir faire Ergebnisse.

Die Verhandlungen werden am 18. September fortgesetzt.

Eure ver.di-Tarifkommissionen Condor Kabine, Boden, Technik
Stefan Ahlers, Dirk Brand, Thorsten Galeitzke, Bettina Kornely, Christel Lemcke, Markus Müller, Michael Tieste; (CFG Kabine)
Anke Althoff-Bender, Hans Wunder (CFG Boden)
Thomas Gebel, Susanne Knapp, Ronald Reder (CIB Technik) sowie Holger Rößler (ver.di-Verhandlungsführer)