Busse und Bahnen

Tarifeinigung erzielt!

Tarifeinigung erzielt!

Am 17. April 2018 konnte in der dritten Verhandlungsrunde eine Tarifeinigung mit den kommunalen Arbeitgebern erreicht werden.


Die Beschäftigten im TV-N erhalten eine Entgelterhöhung in drei Schritten mit einem Mindestbetrag von insgesamt 180 Euro.

Im Einzelnen:

  • 3,19 %, mindestens 76,50 €
    ab dem 1.März 2018 rückwirkend,
  • 3,09 %, mindestens 76,50 €
    ab 1. April 2019,
  • 1,06 %, mindestens 27 €
    ab 1. März 2020.

Zusätzlich erhalten die Beschäftigten in den Entgeltgruppen 1 bis 7, der EG 5a im TV-N NW und der EG F im TV-N BW 250 Euro Einmalzahlung in 2018. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 30 Monaten bis zum 31. August 2020.

Die Auszubildenden erhalten

  • 50 € ab 1. März 2018;
  • 50 € ab 1.März 2019.

Die Übernahmeregelung für Auszubildende wird bis 31. Oktober 2020 fortgeführt. Für dual Studierende werden nach Abschluss der Tarifrunde 2018 Verhandlungen in Anlehnung an die Richtlinie des Bundes für dual Studierende aufgenommen.
Die Regelungen zur Altersteilzeit werden zum 31. August 2020 verlängert.
Der Mindestbetrag war uns besonders wichtig und nur die unteren und mittleren Entgeltgruppen profitieren von der Einmalzahlung. Die Tarifeinigung ist ein Schritt zur Steigerungder Attraktivität der Arbeitsplätze im Nahverkehr. Aber die demografische Zusammensetzung der Belegschaften und der wachsende Fachkräftemangel beim Fahrpersonal und in den Handwerksberufen machen klar, dass zukünftig noch deutlicher Handlungsbedarf besteht.
 
Die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst empfiehlt den ver.di-Mitgliedern die Annahme. In den nächsten Wochen werden unsere Mitglieder befragt. Achtet auf Ankündigungen und sprecht eure Vertrauensleute dazu an.

In Köln blieben am 22.3.2018 die Busse in den Depots. ver.di Köln